PHILIP RICHERT

PHILIP RICHERT

Ist Jahrgang 1978. Ist der Sänger und Songwriter der Band, spielt seit seinem 6. Lebensjahr Gitarre, ist außerdem Schauspieler am Theater in Lüneburg, wirkte in zahlreichen TV-Produktionen mit , ist musikalisch beeinflusst durch u.a R.E.M, Coldplay, Turin Brakes, Tom Waits, Tina Turner, Tiger Lillies, Philipp Poisel, Tom Petty.

 

Erstes Konzert: Tina Turner, 1990.

NICO WIENBERG

NICO WIENBERG

Ist Jahrgang 1979. Ist der Gitarrist der Band, spielt seit seinem 13. Lebensjahr Gitarre, ist musikalisch beeinflusst durch u.a. Blues-Musik, Tom Petty, Roxette, Guns and Roses.

 

Erstes Konzert: The Rolling Stones, 1987.

KRISTOF BEHLAU

KRISTOF BEHLAU

Ist Jahrgang 1978. Ist der Bassist der Band, spielt seit seinem 14. Lebensjahr Bass, ist Bass- und Musiklehrer, ist musikalisch vor allem beeinflusst durch seine beiden kleinen Töchter, sowie durch David Byrne, David Lindley, Coldplay oder Hattler, spielte als Support von u.a. Gentleman oder 2Raumwohnung.

 

Erstes Konzert: Torfrock, 1994.

HENNING THOMSEN

HENNING THOMSEN

Ist Jahrgang 1981. Ist der Drummer der Band, spielt seit seinem 11. Lebensjahr Schlagzeug, ist Inhaber und Lehrer der „Drumscool“ in Lüneburg.

 

Erstes Konzert: Pink Floyd, 1994.

+ Gary Hickeson: Keyboards and Programming

1996

Philip Richert, Kristof Behlau und Nico Wienberg die Band „as you like it“. Eine Coverband, die in den darauf folgenden Jahren bis heute zahlreiche Gigs in ganz Norddeutschland spielt.

1999

Die Drei entschließen sich dann, zusammen mit Drummer Bastian Altenhof und Keyboarder Peter Kubik ihre ersten eigenen Songs aufzunehmen. Im Tritonus-Studio in Berlin-Kreuzberg entstand damals der erste Longplayer der Band unter dem Namen „South Aerica Five“.

2002

3 Jahre später wurde der Bandname in „aquarius“ geändert. Die Drummer Sönke Reich ( BAP, Tim Bendzko ) und Christopher Klemme sorgten von nun an für den treibenden Beat der Band. „aquarius“ schrieben zahlreiche neue Songs, die sie dann 2002 in Zusammenarbeit mit dem renommierten Hamburger Musikverlag „Peer Music“ aufnahmen. Zusammen mit den Produzenten Kristian Draude und Manfred Faust („Echt“, Franz Plasa uva.) entstand der 12 Songs umfassende Longplayer „into the blue“. Zur gleichen Zeit arbeitete die Band mit ihrem Manager Jens Geisemeyer („EDEL-Records“) zusammen, spielte zahlreiche Konzerte und schrieb unentwegt neue Songs.

2013

Seit dem Herbst 2013 nunmehr arbeitet die Band unter dem Namen „Philip&You” mit dem Produzenten Kai Schwerdtfeger zusammen. In den echolane-Studios in Bergen werden zusammen mit dem Londoner Keyboarder Gary Hickeson Demo Aufnahmen gemacht und das Songmaterial für den ersten Longplayer erarbeitet.  Die Musik zeichnet sich durch die kraftvolle Lead-Stimme , sowie durch einprägsame Rock-Arrangements aus. Die vielfältigen Synthiesounds tragen ihr Übriges dazu bei, dass die Songs  mal schwer stampfend, mal leicht schwebend zwischen Pop à la COLDPLAY und ROCK à la Tom Petty schweben. In den englisch-sprachigen Texten verarbeitet Sänger Philip Richert zumeist selbst erlebte Geschichten: von der unumgänglichen Story über die verlorene oder geglückte Liebe, über die durchzechte Partynacht bis hin zum politischen Apell an die eigene Generation.

2015

Für das erste Album werden Fotos in Zusammenarbeit mit dem renommierten Hannoveraner Musiker und Fotografen Martin Huch aufgezeichnet. Weiterhin in den Echolane Studios wird das 13 Songs umfassende Album Postcard from Nowhere produziert.

2016

Philip&You unterschreiben einen Plattenvertrag beim Osnabrücker Indie-Label Timezone Records.

 

Der Lüneburger Keyboarder Jan Hellberg steigt als Live Musiker mit in die Band ein.

 

Postcard from Nowhere wurde am 25.11.2016 veröffentlicht.

 

Am 25. & 26. November 2016 spielte die Band ihre ersten live Konzerte im Theater Lüneburg.